Über Teamwork

 

Ich habe neulich eine Kolumne meines Lieblingsautors Harald Martenstein gelesen und der hat mir wieder einmal so aus der Seele gesprochen, dass ich sofort ans Werk gegangen bin.

Ganz alleine habe ich diese Zeilen geschrieben.

Niemand hat mir geholfen – ich allein bin der Verfasser dieses Essays.

 

Mein Freund Harald M. bezeichnet sich selbst als teamfähig, erklärt jedoch Teamarbeit zu „Bullshit“.
Ich schließe mich vorbehaltlos seiner Meinung an.
Teamarbeit ist Ausbeutung der Gutmütigen durch Ungutmütige.


Teamwork ist Vergeudung von Arbeitskraft, denken Sie nur einmal an die psychodynamischen Prozesse mit belanglosem Ergebnis.

Teamarbeit zerstört Originalität, Kreativität und Qualität.

 

In der Gruppe führen nämlich oft (immer, manchmal, zeitweise, überwiegend) die Labertaschen das Wort, die wirklich kompetenten Leute sind vielleicht schüchtern und schweigen.
Ergebnisse einer Teamarbeit sind immer nivellierend – eine Gruppe wird sich immer auf den <Mainstream> einigen.


Aber jetzt hört mal genau zu, ihr Gruppenarbeitsfanatiker:

Die Relativitätstheorie wurde nicht im Team erfunden und Columbus hat Amerika alleine entdeckt.
Thomas Mann hätte wahrscheinlich mit Suizid gedroht, wenn er die „Buddenbrocks“ im Team hätte schreiben sollen.

 

Der Medientheoretiker Norbert Bolz schreibt:

„Teamwork ist ein Euphemismus dafür, dass andere die Arbeit tun.“


Die aus Deutschland vertriebene Schriftstellerin Hanna Ahrendt schreibt:

„There can be hardly anything more alien or destruktice to workmanship than teamwork.“
Auf Deutsch: … Teamwork macht alles Gute kaputt…
Die Tatsache, dass so viele Personen der Weltgeschichte exakt meiner Meinung zu sein scheinen, hat mich tief erschreckt.
Übrigens:
Ich suche noch Freiwillige.
Neue Ideen klingen immer seltsam.

Es erfordert Mut, sie nach dem Ausdenken auch noch auszusprechen.
Also—wer macht mit beim Umbau meiner Scheune zur Villa?

Im Team gehts vielleicht a bissle schneller!


Wartet noch ein Weilchen. Im Moment fotographiere ich Leute, die lieber nie alleine abgebildet werden wollen. Also die Masse lieben. Aber was liebt die Masse auf meinen Fotos? Vermutungen können geäußert werden an: herbertmayerle@gmx.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s